SPAZIERGANG & REISE

 

Wer mag es schon, dass ständig an seinem Hals herumgezerrt wird - niemand! Nacken- und Rückenschmerzen sind langfristig die Folge. Bei Ihrem - vielleicht auch noch sehr lebhaften - Vierbeiner ist es nicht anders. 

 

Schmücken Sie ihn lieber mit einem Halsband, an das Sie eine Plakette mit Ihren Kontaktdaten anhängen, falls er einmal ausbüchsen sollte und bringen dort einen Leuchtanhänger an, damit Ihr Tier in der Dunkelheit schon aus weiter Ferne sichtbar ist. Die vorgeschriebene Steuerplakette findet hier ebenfalls ihren Platz. So ist das Halsband ein sinnvoll genutztes wie schmückendes Accessoire. Wahre Hundeliebhaber nutzen das Halsband jedoch nicht, um ihren Hund an diesem anzuleinen. Gönnen Sie ihm lieber ein gut passendes Geschirr, das über dem Rücken angeschnallt wird. Der Zug verteilt sich bei einem Geschirr auf den Oberkörper und schenkt Ihrem Hund Freiheit in der Bewegung.

Für die Fahrt im Auto benötigen Sie weitere Sachen, die griffbereit sein sollten: Eine Autoschondecke, die Sie auf der Rückbank an den vorderen und hinteren Kopfstützen einhängen können, sodass Ihr Hund bei einer starken Bremsung nicht in den Fußraum hinunterrutschen kann und sich möglicherweise dabei noch Hals und Beine bricht, natürlich ein gepolstertes Geschirr, mit dem er am Sicherheitsgurt eingehakt wird und eine gut verschließbare Wasserflasche, die während der Fahrt nicht ausläuft und möglichst isoliert sein sollte, um bei heißen Sommertemperaturen das Wasser noch eine Weile kühl zu halten.

 

Für regnerisch-matschiges Wetter gehört zudem auch immer ein Hundehandtuch in den Kofferraum und am besten auch gleich ein Regencape für Ihren Vierbeiner, falls es so richtig stürmisch werden sollte und Sie den Spaziergang nicht verschieben können - speziell für langhaarige Vierbeiner, deren Fell ansonsten Stunden zum Trocknen benötigt, ein unverzichtbares Accessoire!

Bei so richtig ungemütlichem und kalten Wetter empfiehlt sich für so manche Hunderasse - und vor allem auch für ältere Hunde - ein Mantel, auch wenn die besonders kernigen Hundebesitzer dies möglicherweise als etwas affektiert ansehen: Kälte ist für mit Arthrose geplagte Hunde nicht gut, schon gar nicht nasse Kälte - und Hunde mit sehr dünnem Kurzhaarfell frieren bei Minus-Temperaturen genau so, wie auch Menschen dies tun. Hier also von uns eine Auswahl entsprechender Mäntel für Ihren Vierbeiner:

Es gibt ganz unterschiedliche Leder-Leinen, die sich für den kurzen Zwischendurch-Spaziergang in der Stadt eignen, schlicht und puristisch oder auch mit Blumen oder Nieten geschmückt. Für lange und ausgedehnte Spaziergänge, die Sie sich und Ihrem Hund hoffentlich häufig gönnen können, empfehlen wir Flexi-Leinen, die bis zu 8m Länge vorweisen und Ihrem Hund viel Bewegungsfreiheit schenken.

 

Mit diesen kann Ihr Vierbeiner sowohl "Fuß" gehen, als auch in einem großen Radius um Sie herum die Welt erkunden. Auf diese Weise bleibt auch für Sie der Spaziergang erholsam, ohne Diskussionen mit verärgerten Müttern, weinenden Kindern, die ihres Eises beraubt wurden - oder gar einem entlaufenen Welpen.

 

Für noch sehr kleine oder ältere Hunde empfiehlt sich eine Autorampe zum gelenkschonenden Einstieg, die es neuerdings auch platzsparend in Teleskop-Form gibt.

Last but not least: Damit Ihr Hund auch im Urlaub orthopädisch richtig schlafen kann, haben wir für Sie eine Auswahl an Reisekissen und dünneren Matratzen zusammengestellt, die beim Transport in einem KFZ nicht allzu viel Platz einnehmen:

Foto: www.fotolia.com, Willee Cole

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bababouche UG (haftungsbeschränkt), salut@bababouche.com ......................................................................................................................... Diese Website finanziert sich über eine minimale Provision, die Amazon dem Betreiber der Website bei Einkäufen über die hier präsentierten Produktvorstellungen und integrierten links zu Amazon gewährt.